Alex Miksch Quartett featuring Otto Lechner

Tonkeller im Kunsthaus Horn

Der Gitarrist, Sänger und Dialekt-Liedermacher Alex Miksch ist eine Naturgewalt, ein Unikat, dessen Lebenselixier die musikalische Verarbeitung seines bewegten Daseins ist. Mit rauer Stimme und energetischem Gitarrenspiel erzählt er von Erlebtem und gewährt Einblicke in seine Gedanken und Gefühlswelt. Für Liebhabern bluesiger Töne ist er längst kein Unbekannter mehr, kann er doch bereits auf eine Vielzahl mitreißender Auftritte in diversen Musikclubs und auf zahlreichen Festivals dieses Landes zurückblicken.

Seine bisher veröffentlichten Alben „Wos so is“ (2016), „9 Lem“ (2015), „Zänd zamm“ (2014), „Straße des Hundes“ (2009) und „König der Kröten“ (2006) zählen zu den Gustostückerln zeitgenössischer österreichischer Dialektmusik und wurden allesamt von der Kritik gelobt. Gemeinsam mit Orges Toçe, Philipp Moosbrugger, Christian Marquez-Eberle, Otto Lechner und Anna Anderluh hat Alex Miksch 2018 ein neues Album aufgenommen, das den Titel „Nur a Opfe“ trägt und am 15. März 2019 bei Preiser Records erschienen ist.

Otto Lechner an den Tasten, das heißt vor allem: stupende Musikalität und ein einzigartiges ,,Feeling“. Kaum ein anderer Akkordeonist versteht es wie er, über ostinaten Figuren zu improvisieren, Melodiebögen zu spannen, sie zu brechen und in ihre Elemente zu zerlegen. Und kaum ein anderer schöpft die klanglichen Möglichkeiten des Instruments so sehr aus: Lechner trommelt auf seiner Quetschn wie auf einem Perkussionsinstrument, integriert das Schnaufen des Balges in seine Musik, lässt das Ding klingen wie dereinst Jimi Hendrix seine Gitarre, samt Wah-Wah-Pedal

Mitglieder 15.- € / VVK 19.- € / AK 22.- €

Zurück