Der Nino aus Wien

Tonkeller im Kunsthaus Horn

Der Nino aus Wien

„Der beste junge Liedermacher des Landes” stand auf dem Falter-Cover, das Nino Mandl alias Der Nino aus Wien vor genau einem Jahr zierte. Man hätte den heute 25-Jährigen auch als unberechenbarsten, aufgewecktesten, eigensinnigsten oder originellsten Songwriter der jungen österreichischen Musikszene bezeichnen können. Denn Mandl ist kein klassischer Liedhandwerker, sondern ein famoser Popsongerfinder; einer, der ganz konsequent eigene Wege beschreitet.“
Gerhard Stöger, Falter 2012

“Nino Mandl schlug als „Der Nino aus Wien“ ähnlich außerirdisch in der Wiener Musikszene auf wie der junge Bob Dylan einst in Greenwich Village. Der wahre Nino kommt ideal in grüblerischen Juwelen wie „Es geht immer ums Vollenden“ und „Feuer“ raus, in denen er hart an der Kante von illiteratem Ausbruch und I-Ging-Rätselsprüchen wandelt. Da war es wieder, dieses selige Lächeln eines Knaben, der mit einem kleinen Löffel den Ozean ausschöpft.“
Samir Köck, Die Presse 2009

“Bäume”, das bisherige Meisterstück des Musikers … Näher als hier war der österreichische Pop nie an Bob Dylan dran.“
Gerhard Stöger, Falter 2014

„Der Nino aus Wien lockt mit seinen neuen Alben „Bäume“ und „Träume“ in ein faszinierendes Labyrinth der Schrulligkeiten. .. Ein exzellenter Ohrwurm glückte mit dem Song „Die Hütte vor dem Haus“, der ein wenig an den jungen Wolfgang Ambros erinnert. In seinen Texten schafft er das Kunststück, Tristesse und Ereignislosigkeit zum Abenteuer umzudeuten. Den Zauber seiner Kunst macht auch diese gewisse Gefährdetheit aus, die bei seinen Liveauftritten ins Auge sticht. Nino zählt zu den Künstlern, bei denen Niederlagen interessanter sind als die Erfolge der Kollegen. An seiner spinnerten Parallelwelt prallt der Zwang zur Logik genauso ab wie normierte Verhaltensweisen und jeder Erfolgshunger. „Das Wort Erfolg ist nicht in meinem Sprachgebrauch“, beteuert Nino und geht dennoch im Mai auf große Österreich- und Deutschlandtour. Aus den in seinen Songs behutsam aufgefädelten Sonderbarkeiten, vor allem von seiner Seinsgelassenheit kann jeder lernen.“
Samir Köck, Die Presse 2014


Mitglieder 15,- € / VVK 19,- € / AK 22,- €

Klicken und Karten kaufen

VIP - Ticket

Liebe Freunde des Tonkellers.

Die Bühnenwirtshäuser in NÖ, ein Zusammenschluss gleichgesinnter Gasthäuser mit einem Jahreskulturprogramm gibt es seit mehr als 10 Jahre. Wir als Verein Kultur im Tonkeller gemeinsam mit dem Restaurant Ausklang sind ebenfalls ein Teil davon. Gerade die positive Zusammenarbeit unseres Vereines mit dem Restaurant Ausklang hier im Kunsthaus Horn gibt uns jetzt die Möglichkeit Euch als Publikum ein VIP Ticket anzubieten.

VIP Ticket heißt, das unser Publikum mit einem Preis nicht nur den Eintritt zu unseren Veranstaltungen erwirbt sondern ein spezielles drei Gänge Kulturmenü im Restaurant Ausklang, ein Getränk in der Pause und noch eine Süßspeise zum kulinarischen Abrunden des Abend. Darin ist natürlich ebenfalls das Eintritt – Ticket für die jeweilige Veranstaltung, die Platzreservierung im Tonkeller und in der Pause das bereits reservierte Getränk auf einem eigenen Stehtisch enthalten.

Einen wunderbaren Kulturgenuss in seiner Gesamtheit steht nichts mehr im Wege.

Zurück